Berufe Druck- und Medientechnik

Berufe der Druck- und Medientechnik

Das Gautschen – Die Taufe unserer Mediengestalter*innen und Medientechnolog*innen

Das Gautschfest markiert für unsere Auszubildenden den erfolgreichen Abschluss ihrer Berufsausbildung und das offizielle Ende ihrer Zeit am Albrecht-Dürer-Berufskolleg. Als Bestandteil einer Freisprechungszeremonie nach bestandener Abschlussprüfung ist es ein bis ins 16. Jahrhundert zurück zu verfolgender Brauch. Gemäß der Tradition wurden früher nur frisch gebackene Buchdrucker und Schriftsetzer gegautscht, aber am Albrecht-Dürer-Berufskolleg landen seit fast 25 Jahren auch die Mediengestalter*innen als Täuflinge »in der Bütt«.

Der Begriff »Gautschen« kommt eigentlich aus der Papierherstellung und bezeichnet das Herauspressen der Feuchtigkeit aus frisch geschöpftem Papier. Nass geht es auch bei unserem Gautschfest zu. Zu Beginn hält der Gautschmeister eine launige Rede. Auf sein Kommando »Packt sie!« werden neben den Druckern auch die mit ihrer Ausbildung fertigen Mediengestalter*innen, die in der Fachsprache des Gautschens Kornuten heißen, vom Schwammhalter mit einer ersten Salve kühlen Wassers erfrischt, um dann von den Packern in einen großen Bottich getaucht zu werden, gerne auch mehrfach. Die äußere Reinigung ist damit vollzogen und der ehemalige Auszubildende von allen (negativen) Gewohnheiten seiner Ausbildungszeit befreit. Im Anschluss an die Zeremonie erhält der Kornut einen Gautschbrief, der die Aufnahme in die schwarze Zunft durch Zeugen an der Zeremonie schriftlich bescheinigt.

Das Gautschfest am Albrecht-Dürer-Berufskolleg ist Anlass für Ehemalige und in der Düsseldorfer Medienwirtschaft Tätige, sich einmal im Jahr an unserer Schule zu einer fröhlichen, sommerlichen Runde zu versammeln.

Bericht in der Rheinischen Post über das Gautschfest 2015