Lehrerinnen und Lehrer in Ausbildung

Ausbildungsbeauftragter der ADS (Referendariat und Praxissemester)

Hr. Schäfer
ingo.schaefer[at]schule.duesseldorf.de

 

Praktika für Studentinnen und Studenten

Fr. Claeßen
beate.claessen[at]schule.duesseldorf.de

Referendarinnen und Referendare an der ADS

Ausbildungsjahrgang 1. November 2016 – 30. April 2018


Name:
 Adams, Marie-Theres
Fächer:
 Bautechnik, Katholische Religionslehre
ZfsL: Krefeld

  

Name: Pütz, Mai-Christin
Fächer: Ernährungs- und Hauswirtschaftswissenschaften, Wirtschaftslehre/Politik
ZfsL: Krefeld

 

Name: Schiwiora, Denise
Fächer: Druck- und Medientechnik, Deutsch
ZfsL: Krefeld

 

 

Ausbildungsjahrgang 1. November 2017 – 30. April 2019


Name:
Becker, Christina
Fächer:
Mediendesign/Designtechnik,Farbtechnik/Raumgestaltung/Oberflächentechnik
ZfsL: Solingen


Name: Hoffmann, Janina
Fächer:
Mediendesign, Evangelische Religionslehre
ZfsL: Solingen


Name: Kunde, Ramona
Fächer:
Sport/Gesundheitsförderung, Deutsch
ZfsL: Solingen

 

Studentenpraktikum an der ADS

Ein Studentenpraktikum an der Albrecht-Dürer-Schule? Wie geht das?
Die Vorgabe für zukünftige Lehrerinnen und Lehrer, studienbegleitend eine möglichst breite praktische Unterrichtserfahrung zu sammeln, wird von der Schulleitung und dem Kollegium der Albrecht-Dürer-Schule ausdrücklich begrüßt. Insofern freuen wir uns über jede Interessentin/jeden Interessenten an unserer Seite.


Vor einem Praktikumsdurchlauf bei uns sollten möglichst viele offene Fragen geklärt sein. Deshalb wäre es hilfreich, wenn sich interessierte Studentinnen und Studenten vor der ersten Kontaktaufnahme mit Hilfe unserer Homepage über unser Bildungsangebot informieren und prüfen, ob dieses zu dem Maßnahmenkatalog passt, der laut ihrer Praktikumsordnung vorgegeben ist. Sind wir die richtige Schule und wird ein Praktikum bei uns angestrebt, bitten wir die Bewerber/innen, das ausgefüllte Info-Formular Studentenpraktika zusammen mit ihrer Anfrage an Frau StD' Beate Claeßen unter beate.claessen[at]schule.duesseldorf.de zu senden.


Wir bieten nach diesem ersten Kontakt einen Gesprächstermin an, der dem Kennenlernen und dem weiteren Informationsaustausch dient. Wie in vielen Praktikumsordnungen empfohlen, streben wir an, dass unsere Praktikantinnen und Praktikanten ihren Durchlauf in sog. Tandems absolvieren. Um die gegenseitigen Anforderungen möglichst belastungsneutral zu gestalten und mit Rücksicht auf schulorganisatorische und studienspezifische Gegebenheiten, bündeln wir unser Praktikumsangebot in zwei zeitlichen Blöcken: der erste beginnt ca. zwei Wochen nach den Sommerferien, am Anfang eines jeden Schuljahres in den Monaten August/September, der zweite Block mit dem Start in das neue Schulhalbjahr ca. Mitte bis Ende Januar. Wir bitten, diese vorgegebenen zeitlichen Restriktionen bei der Planung eines Praktikums zu berücksichtigen.


Eine gute Betreuung ist uns sehr wichtig. Damit die Erwartungen unserer Praktikantinnen und Praktikanten erfüllt werden, sind wir bemüht, auf Basis der uns vorliegenden Informationen einen wunschgemäßen Stundenplan zu konzipieren. Wir bitten aber schon jetzt um Verständnis, wenn aus schulorganisatorischen Gründen oder einen spezifischen Bildungsgang betreffenden unvorhersehbaren Umständen nicht immer alle Wünsche berücksichtigt werden können. Wir sind aber ebenso offen für Veränderungen, die unsere Praktikantinnen und Praktikanten während des Praktikums in Eigenregie, aber nach Absprache mit den Mentorinnen und Mentoren vornehmen möchten, um auf aktuelle, sich neu ergebende Sachverhalte zu reagieren.


Wir ermuntern ausdrücklich jede Studentin/jeden Studenten, während des Praktikums möglichst viele eigene Lehrererfahrungen zu sammeln. Unser Kollegium wird dabei hilfreich zur Seite stehen und gerne das gewünschte Feedback geben.