Mit der Albrecht-Dürer-Schule zur Führungskraft

Die Wirtschaft braucht kompetente Führungskräfte und erfolgreiche Unternehmerinnen und Unternehmer. Dies eröffnet hervorragende berufliche Perspektiven. Erfolg ist aber weder Zufall noch Glücksache, sondern planbar. Und dazu sind umfassende Kompetenzen unbedingte Voraussetzung. Die Bildungsgänge der Fachschule dienen der beruflichen Weiterbildung und bauen auf der beruflichen Erstausbildung und Berufserfahrungen auf. Sie führen zu staatlichen Abschlüssen und zu Teilabschlüssen der beruf­lichen Weiterbildung.

Die Ausbildung soll Absolventinnen und Absolventen befähigen, Führungsaufgaben in Betrieben, Unternehmen, Verwaltungen und anderen Einrich­tungen zu übernehmen. Neben den unternehmerischen Anforderungen leisten die Fachschulen auch einen Beitrag zur Vorbereitung auf die unternehmerische Selbst­ständigkeit.

Die Albrecht-Dürer-Schule bietet den Bildungsgang der Fachschule in zwei Fachrichtungen an. Zum einen die Fachschule für Ernährungs- und Versorgungsmanagement die „HGS Rheinland“, Fachrichtung Hotel und Gaststätten und zum anderen die Fachschule für Technik die „DMT Düsseldorf“, Fachrichtung Druck- und Medientechnik. Beide Fachschulen werden mit einer zweijährigen Weiterbildung in Vollzeitform mit staatlich geprüften Abschlüssen angeboten und bieten die zusätzliche Möglichkeit des Erwerbs der bundesweiten Fachhochschulreife.

Die Albrecht-Dürer-Schule besitzt viele Jahre Erfahrung in der Aus- und Weiterbildung und hat sich zum Ziel gesetzt, auch Studierenden, die keine großen finanziellen Möglichkeiten besitzen, die Möglichkeit zu bieten sich hochwertig zu qualifizieren. Die Stadt Düsseldorf und das Land NRW finanziert die Weiterbildungsplätze und somit muss kein Schulgeld von den Studierenden entrichtet werden. Daher versteht es sich von selbst, dass die Weiterbildungsplätze begrenzt sind und eine frühzeitige Bewerbung sinnvoll ist.

 

Anmeldung

Anmeldeschluss:  01. Juni im Jahr des Weiterbildungsbeginns

Beginn: Jährlich nach den Sommerferien

Umfang: Vollzeit mit ca. 35 Wochenstunden

Dauer: 2 Jahre (gesetzliche Ferienregelung)

Gebühren: Für den Unterricht werden keine Gebühren erhoben, Ausgaben für Schreib- und Arbeitsmaterialien, Lernmittel und Exkursionen müssen von den Studierenden getragen werden.

Förderung: Diese Einrichtung ist als förderungswürdig anerkannt. Beihilfen nach dem Arbeitsförderungsgesetz oder BAföG sind möglich. Auskunft erteilen die ortsansässigen Arbeits- und Förderungsämter.