Projekt mit Henkel - Nachhaltigkeitsmanagement in der Gemeinschaftsverpflegung

Henkel gewährt unseren Studierenden Einblicke in gelebtes Nachhaltigkeitsmanagement

Das Nachhaltigkeitsmanagement der Betriebsgastronomie eines internationalen Konzerns kennenlernen – diese Möglichkeit bekommen die Studierden der HGS Rheinland, Fachschule für Hotellerie, Gaststätten und Systemgastronomie an der Albrecht-Dürer-Schule in Düsseldorf.  Das Unternehmen Henkel öffnet jedes Jahr im Herbst die Pforten seiner Betriebsgastronomie und gibt den Studierenden Einblicke in die unterschiedlichen Prozesse: von der Lieferanten- und Produktauswahl über die Produktlagerung und Zubereitung der Speisen bis hin zum Abfall- und Reinigungsprozess.

„Grün denken und wirtschaftlich lenken“ – so fasst Christoph Reingen, Leiter der Betriebsgastronomie von Henkel, das Konzept des Nachhaltigkeitsmanagements zusammen. „Die Leistungsfähigkeit unserer Gastronomie sowie der Genuss und das Wohlbefinden unserer Gäste und Kunden stehen bei uns im Vordergrund. Wir wollen aber auch ökologische Verantwortung übernehmen. Da spielen Bio-Lebensmittel eine wichtige Rolle.“ Dennis Gasper, Küchenleiter der Betriebsgastronomie, ergänzte: „Für uns als Köche besteht eine Herausforderung darin, vegetarische bzw. vegane Gerichte so schmackhaft, interessant und abwechslungsreich zu kochen, dass der Kunde von sich aus auf Fleisch verzichtet“. 

Im Vorfeld des Besuchs bei Henkel erstellen die Studierenden in einer Projektarbeit ein Nachhaltigkeitskonzept für einen Betrieb der Gemeinschaftsverpflegung. Dabei ist es freigestellt, ob es sich dabei um eine Betriebsgrastronomie eines großen Unternehmens, einer Schulverpflegung o. ä. handelt. Die angehenden Betriebsleiterinnen und -leiter in der Gastronomie beschäftigen sich dabei unter anderem auch mit einer nachhaltigen Speise- und Menüplanung. „Wir bekommen so einen sehr informativen und interessanten Einblick in die Betriebsgastronomie und sehen, wie transparent und kundenfreundlich Henkel ist“, sagte Florian Hastenrath, der nach dem erfolgreichen Abschluss der Fachschule gerne als Betriebsleiter im deutschsprachigen Ausland arbeiten möchte. „Während des Projektes in der Fachschule haben wir durchaus gezweifelt, ob unsere Überlegungen und Vorschläge zur Nachhaltigkeit in der Realität umsetzbar sind. Aber wir können sehen, dass es funktioniert und betriebswirtschaftlich sogar Sinn macht“, so Studienkollegin Katja Feldhoff. 

Betriebsbesichtigung bei Henkel: GruppenbildBetriebsbesichtigung bei Henkel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir danken an dieser Stelle der Hr. Christoph Reingen, Dennis Gasper und selbstverständlich dem Unternehmen HENKEL für die tolle Koopration und freuen uns schon auf die nächste Exkursion in die „Gemeinschaftsverpflegung“.

Mehr Informationen zu Henkel finden Sie hier.

„Ein gastgewerbliches Unternehmen analysieren und bewerten“

Im Rahmen des Lernfeldes „Ein gastgewerbliches Unternehmen analysieren und bewerten“ haben die Studierenden des 1. Semesters unterschiedliche Betriebe in und um Düsseldorf ausgewählt. Dabei haben sie sich zuerst mit der Corporate Identity, dem gastronomischen Konzept sowie der Standort- und Zielgruppenanalyse beschäftigt. In diesem Jahr konnten die Studierenden wieder namhafte Unternehmen für die spannende Kooperation gewinnen.

Im Weiteren bestand die Aufgabe darin, für das ausgewählte Unternehmen, einen vollständigen Produktinnovationsprozess zu durchlaufen und ein zielgruppengerechtes und unternehmenskonformes Produkt zu entwickeln. 

Nach dem Brainstorming, der Kriterienauswertung, der Produktentwicklung und der wirtschaftlichen Analyse fand dann vor einem fachkundigen Publikum und den Vertretern der beteiligten Unternehmen die abschließende Präsentation der entwickelten Produkte statt. 

Produktbild Produktbilder

Kooperation mit der Druck- und Medientechnick

Zu der Tagung am 08. und 09. November 2012 trafen sich Lehrerinnen und Lehrer der Druck- und Medientechnik aus ganz Deutschland an der Albrecht-Dürer-Schule in Düsseldorf. Die Fachschule HGS Rheinland hat dafür das Catering übernommen. Dazu mussten Kaffeepausen mit Verpflegung sowie ein 3-Gang-Mittagsmenü geplant, organisiert und durchgeführt werden.

Da die Abteilung Druck- und Medientechnik für den Start der HGS Rheinland sowohl das Logo, die Web-Seite als auch den Flyer entwickelt und erstellt hat, ergab sich hier erstmals die tolle Möglichkeit, sich für deren Arbeit und Engagement zu bedanken. Hier könnte sich künftig eine sehr fruchtbare Kooperation entwickeln, da es in der Abteilung Druck- und Medientechnik auch eine Fachschule gibt. Dafür nochmals herzlichen Dank an das Küchen- und Serviceteam sowie an die Kolleginnen und Kollegen der Abteilung Druck- und Medientechnik.

Kalenderprojekt der HGS und der 6MEO4 (2013/2014)

Im Schuljahr 2012/2013 haben die Studierenden der HGS Rheinland im Rahmen eines Projektes zur Produktinnovation Speisen für ein bereits bestehendes gastgewerbliches Unternehmen entwickelt. Nach erfolgreicher Präsentation der Produktentwicklungen wurden diese Speisen und die dazugehörigen Rezepte von Mediengestalterinnen und Mediengestaltern der 6MEO4 in Form eines jahresunabhängigen Rezept-Kalenders professionell in Szene gesetzt. 

Während die Studierenden die Speisen entwickelt und angerichtet haben, waren die angehenden Mediengestalterinnen und Mediengestalter sowohl für die Fotografie als auch für die Gestaltung des Kalenders zuständig. 

Wenn Sie Interesse am Kalender haben, können Sie diesen über den Förderverein Gastronomie für 7,50 € erwerben. Wenden Sie sich dazu einfach ans Sekretariat oder per E-Mail an hgs[at]ads-bk.de.

Abbildung von Kalenderseiten