HGS Rheinland – Fachschule für Hotellerie, Gaststätten und Systemgastronomie

Die HGS Rheinland

Fachschule für Hotellerie, Gaststätten und Systemgastronomie

Die Landeshauptstadt Düsseldorf als "Place to be" vielfältiger Hotellerie und Gastronomiekonzepte, aber auch von Kultur, Mode und Dienstleistungsmanagement, bietet ideale Voraussetzungen für eine berufliche Aus- und Weiterbildung. Die Wechselwirkung zwischen Theorie und Praxis und damit profilierter, handlungsorientierter Qualifikation ist an diesem Standort in besonderer Weise gegeben.

Wer wir sind und was wir bieten

Die HGS Rheinland versteht sich als Förderer von engagierten Menschen, die leitende Funktionen in Hotellerie, Gaststätten und Systemgastronomie anstreben. Das Angebot richtet sich speziell an gastronomische Fachkräfte aus Hotelbetrieben, Gaststätten, Kantinen und Systemgastronomiebetrieben.

Für Ihre angestrebten Aufgaben fördern wir im praxisorientierten Unterricht unternehmerisches Denken, vermitteln Konfliktlösungsstrategien, erweitern und festigen Kommunikationsfähigkeit sowie Teamdenken und -handeln. Hier arbeitet die HGS Rheinland in enger Kooperation mit der Hotellerie und Gastronomie und bietet den Studierenden die Möglichkeit, sich regelmäßig mit Vertretern aus der Berufspraxis auszutauschen.

Appetit auf Karriere?

Ihre Möglichkeiten

Was Sie erreichen können

Jetzt einen Platz reservieren

Durch die zweijährige schulische Weiterbildung zum / zur staatlich geprüften Betriebsleiter/-in gestalten und optimieren Sie maßgeblich die Zukunft der Verpflegungs- und Gastgewerbebetriebe.

Werden Sie Existenzgründer oder qualifizieren Sie sich für Positionen im mittleren Führungsmanagement:

Dabei stehen Ihnen alle Möglichkeiten des Hospitality- und Gastronomiebereiches in Freizeit- Erlebnis- und Schnellgastronomie offen.

„Mit der HGS Rheinland erlange ich schnell und effektiv das notwendige Wissen, eine Filiale leiten zu können und meine berufliche Zukunft zu sichern.“

Marinela Remé,
Systemgastronomin und Schichtleiterin, Vapiano Düsseldorf

Marinela Remé, Systemgastronomin und Schichtleiterin, Vapiano Düsseldorf

„Als Human Resources Consultant, Berufsausbildung, Region West von McDonald's Deutschland Inc. weiß ich, wie wichtig die berufliche Qualifikation für das Erreichen einer Führungsposition ist. Ich unterstütze das Vorhaben der HGS Rheinland, allen gastronomischen Fachkräften die Möglichkeit zu bieten, dieses Ziel zu erreichen.“

Anton Händschke-Tanzil,
Human Resources Consultant, McDonald's Deutschland Inc.

Anton Händschke-Tanzil, Human Resources Consultant, McDonald's Deutschland Inc.

Anforderungen

Was Sie mitbringen müssen

Für eine Weiterbildung zum / zur staatlich geprüften Betriebsleiter/-in benötigen Sie

Klare Vorstellungen

Sie haben eine klare Vorstellung über Ihre beruflichen Ziele und Wünsche und spüren den Drang, Ihre berufliche Zukunft selbst in die Hand zu nehmen.

Wissen teilen

In der HGS Rheinland erlangen Sie das Wissen, auch Andere an Ihrem Erfolg teilhaben zu lassen.

Zielstrebigkeit

Dazu erwarten wir von Ihnen die Bereitschaft, sich den Herausforderungen zu stellen und zielstrebig und konsequent an Ihrem erfolgreichen Abschluss zu arbeiten.

Ausbildung

Was Sie lernen

In der HGS Rheinland wird in Lernfeldern unterrichtet. Diese orientieren sich an zeitgemäßen, berufsrelevanten und praxisnahen Aufgaben. Ihre persönlichen Erfahrungen, Ideen und Kreativität können im Rahmen einer umfassenden Projektarbeit besonders zur Geltung kommen.

Nutzen Sie aktuelle Probleme potentieller Arbeitgeber, um Ihre analytischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen und die Lösungen zu präsentieren. Das Vorgehen orientiert sich dabei an Ihren künftigen Führungsaufgaben.

Der Unterricht zeigt auf, wie Sie die nötige Kompetenz erlangen, zukünftigen Herausforderungen mit Freude und Engagement entgegenzublicken.

Der Unterricht gliedert sich dabei in folgende Lernfelder:

  1. Ein Unternehmen gründen
  2. Konzepte für die verschiedenen Unternehmensbereiche planen, realisieren und bewerten
  3. Dienstleistungen analysieren und optimieren
  4. Prozesse des Personalmanagements gestalten
  5. Kosten und Umsätze erfassen, bewerten und in einem Jahresabschluss dokumentieren
  6. Projektarbeit
Mein Rezept für die Zukunft

Organisation

Die Organisation und Struktur des Unterrichts

Anmeldeschluss: 31. März eines jeden Schuljahres

Beginn: Jährlich nach den Sommerferien

Umfang: Vollzeit mit ca. 35 Wochenstunden

Dauer: 2 Jahre (gesetzliche Ferienregelung)

Gebühren: Für den Unterricht werden keine Gebühren erhoben, Ausgaben für Schreib- und Arbeitsmaterialien, Lernmittel und Exkursionen müssen von den Studierenden getragen werden.

Förderung: Diese Einrichtung ist als förderungswürdig anerkannt. Beihilfen nach dem Arbeitsförderungsgesetz oder BAföG sind möglich. Auskunft erteilen die ortsansässigen Arbeits- und Förderungsämter.
Informationen finden Sie hier:

Abschluss:

Mögliche Zusatzqualifikationen:

Auswahlverfahren

Wenn die Zahl der Anmeldungen die Zahl der Plätze in der Fachschule übersteigt, muss von der Schule ein Auswahlverfahren durchgeführt werden. Die Reihenfolge der Aufnahme von Bewerbern richtet sich nach folgenden Kriterien: Notendurchschnitt des Berufsschulabschlusszeugnisses (nur in den fachbezogenen Fächern), Noten des Gehilfenbriefes, Bestätigung von Wehr-, Zivil-, Entwicklungsdienst oder eines freiwilligen sozialen Jahres, Dauer der einschlägigen Berufstätigkeit oder besondere berufliche Qualifikationen, besondere Fälle, z.B. höheres Lebensalter, Familienstand, Rehabilitation.

Nach der ersten Vorauswahl werden Sie schriftlich zu einem kurzen persönlichen Gespräch eingeladen.

Bewerbungsunterlagen

Schnell anmelden